Traditionelle chinesische Medizin

Die Chinesische Medizin umfasst die heilkundliche Theorie und Praxis von der vormedizinischen Heilkunde des 1. Jahrtausends v. Chr. bis zur heutigen Medizin in China und in der Tradition chinesischer Heilkunde ausgeübter Heilverfahren weltweit.

Als traditionelle chinesische Medizin, TCM oder chinesische Medizin (chinesisch 中醫 / 中医, Pinyin zhōngyī ‚chinesische Medizin‘) wird jene Heilkunde bezeichnet, die sich in China seit mehr als 2000 Jahren entwickelt hat.

Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet umfasst den ostasiatischen Raum, insbesondere Vietnam, Korea und Japan. Auf dieser Grundlage entwickelten sich spezielle Varianten in diesen Ländern.

Zu den therapeutischen Verfahren der chinesischen Medizin zählen vor allem die Chinesische Arzneimitteltherapie und die Akupunktur sowie die Moxibustion (Erwärmung von Akupunkturpunkten).

Zusammen mit Massagetechniken wie Tuina Anmo und Shiatsu, mit Bewegungsübungen wie Qigong und Taijiquan und mit einer am Wirkprofil der Arzneien ausgerichteten Diätetik werden die Verfahren heute gerne als die fünf Säulen der chinesischen Therapie bezeichnet.

緩解疼痛和緊張

Linderung bei Schmerzen und Verspannungen

Die TCM ist die wohl älteste Methode, um Schmerzen und Verspannungen zu lindern. Bereits vor 2500 Jahren wurde in meiner Heimat China diese Technik entwickelt, die seitdem ein fester Bestandteil in der ,,traditionellen chinesischen Medizin” ist. Die Philosophie dieser Methode besagt, dass unser Körper ein Wunderwerk der Natur ist und in ihm die Kraft wohnt, sich selbst zu heilen. Voraussetzung ist, dass die körpereigene Energie und die Lebenskraft ungehindert durch den Körper fließen können.

TCM in der Massage

Die ,,traditionelle chinesische Massage” ist wohltuend für den Bewegungsapparat und die inneren Organe. Bei der traditionellen chinesischen Massage werden nicht nur wie bei der klassischen Massage, Gewebestrukturen und Muskulatur, sondern auch die Energieleitbahnen, sogenannte Meridiane, beeinflusst. Die traditionelle chinesische Massage fördert den Blutkreislauf, löst Schmerzen und Verspannungen, die durch blockierte Körperkanäle verursacht werden und steigert somit ihre Gesundheit und die Lebensenergie. Die traditionelle chinesische Massage hat darüber hinaus großen Einfluss auf viszerale Funktionen oder auf mentale und psychische Probleme.

Die traditionelle chinesische Massage wirkt neben der Behandlung auch  präventiv bei konkreten Beschwerden wie:

  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Verletzungen und Erkränkungen des Bewegungsapparates
  • Nervösen- und Erschöpfungszuständen
  • Herzrasen
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Ohrensausen
  • Husten und Erkältung
  • Verstopfung
  • Schock
  • Migräne

中医